www.zkf.de

ZKF-Bundesverbandstag 2017 in Regensburg

Vom 18. bis 20. Mai 2017 findet in Regensburg der ZKF-Bundesverbandstag statt. Zu dieser größten jährlichen Veranstaltung treffen sich Unternehmer aus dem Karosserie- und Fahrzeugbauer-Handwerk. Erwartet werden etwa 400 Teilnehmer und 40 Aussteller. Hochkarätige Referenten berichten über interessante Themen aus technischen, betriebswirtschaftlichen und allgemeinen Bereichen.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, dem 18. Mai 2017 mit einer abendlichen Schifffahrt auf der „Kristallkönigin“ und gemütlichen Abendessen an Bord.
An den beiden folgenden Tagen findet der Bundesverbandstag im Kolpinghaus in Regensburg statt und startet mit der ZKF-Mitgliederversammlung und der turnusmäßigen Wahl des ZKF-Vorstandes. Im Anschluss daran beginnen die Fachvorträge, die sich am Samstag, dem 20. Mai 2017 in zwei Workshops unterteilen. Die Abendveranstaltung am Freitag, dem 19. Mai 2017 findet ebenfalls im Kolpinghaus statt.

Das Ablaufprogramm finden Sie >hier<.

Mirko Betz ist unser Kandidat für die WorldSkills 2017 in Abu Dhabi

Mirko Betz vertritt den Wettbewerbsberuf des Karosseriebauers in Abu Dhabi

Vom 14. bis 19. Oktober 2017 findet in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) die Berufswelt-meisterschaft WorldSkills statt. In fast 50 Wettbewerbsberufen messen sich Jugendliche im Alter bis 22 Jahren. Seit vielen Jahren gehört auch der Wettbewerbsberuf des Karosseriebauers (Auto Body Repair) zu den Wettbewerbsberufen.

Mirko Betz (20 Jahre) wird für Deutschland in diesem Beruf an den Start gehen. Gemeinsam mit seinem Coach Vincent Wicker trainiert der 20-jährige Karosserie- und Fahrzeugbaugeselle seit einigen Tagen in jeder freien Minute, um Deutschland im Ausbildungsberuf "Autobody Repair" bei den 44. WorldSkills in Abu Dhabi zu vertreten. Mirko Betz aus dem hessischen Flieden absolvierte erfolgreich seine Ausbildung bei der Firma EDAG Engineering GmbH in Fulda. Im Jahr 2016 war er bereits Landes- und auch Bundessieger des praktischen Leistungswettbewerbs des ZKF in der Fachrichtung „Karosserieinstandsetzung“. Bei einem Vorausscheid des ZKF setzte er sich im Februar 2017 gegen eine starke Konkurrenz durch.

„Als Branchenverband unterstützen wir unseren Kandidaten gemeinsam mit vielen Mitgliedsbetrieben", unterstreicht Thomas Aukamm, Hauptgeschäftsführer ZKF. "Dabei freut es uns besonders, dass wir eine ganze Reihe von Firmen als Sponsoren gewinnen konnten" erklärt Peter Börner, ZKF-Präsident. Mit im Boot sind bisher die Firmen Mirka Schleifmittel GmbH aus Sulzbach,

Car-O-Liner Deutschland GmbH aus Babenhausen, die Automechanika Frankfurt, Miracle Europe und Carbon GmbH aus Eigeltingen, EUROGARANT AutoService AG aus Friedberg, Wieländer und Schill aus Villingen-Schwenningen, VW Nutzfahrzeuge aus Wolfsburg sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Unterstützt wird der in Fulda geborene Mirko Betz auch von seinem Ausbildungsbetrieb und jetzigem Arbeitgeber. Die Firma EDAG Engineering GmbH in Fulda stellt ihm Räumlichkeiten für das Training zur Verfügung. "Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft hat wenig mit der normalen Arbeit im Betrieb zu tun. Hier muss mit höchster Präzision gearbeitet werden", erklärt der Karosserie- und Fahrzeugbaugeselle. "Am Ende entscheiden Millimeter über Sieg oder Niederlage."

"Die Herausforderung besteht darin, die in der Ausbildung erlernten Grundlagen zur Perfektion zu bringen", unterstreicht sein Coach Vincent Wicker. Im Training wird Schritt für Schritt an Karosserien geübt, bis schließlich jeder Handgriff sitzt. Eine Aufgabe besteht darin, den Vorderwagen vom Rest des Fahrzeugs zu trennen, dessen Seitenteile rückzuverformen und ein Neuteil wiedereinzusetzen. Dabei sollten weder Spuren des Trennschleifers an benachbarten Bauteilen zu sehen sein, noch dürfen aufgebohrte Schweißverbindungen zu tief ausgeführt werden. "Passiert es dennoch, gibt es Punktabzug", erklärt der Coach. Bereits kleinste Fehler bedeuten oftmals das Aus für den Wettbewerbsteilnehmer. Vincent Wicker weiß, wovon er spricht, denn 2011 nahm er selbst an den WorldSkills in London teil.

"Wer einmal an der Berufsweltmeisterschaft teilgenommen hat, weiß worauf es ankommt, was gefordert wird und wie die Weltmeisterschaft abläuft", erklärt der Coach. Wissen ist eine Sache, Training etwas Anderes: Denn die Vorbereitung auf die WorldSkills braucht Zeit. Für Mirko Betz bedeutet das: mehr als sechs Monate intensive Vorbereitung, meist in der Freizeit und an den Wochenenden. Dabei haben beide das Ziel vor Augen, einen Podestplatz, vielleicht sogar den Titel "Autobody Repair" nach Deutschland zu holen.

Wichtig ist, während des Trainings mit den immer gleichen Werkzeugen zu arbeiten, die dann auch in Abu Dhabi zur Verfügung stehen.

Historie

Die WorldSkills werden seit 1950 in einem zweijährigen Turnus durchgeführt. Seit 1999 ist auch der ZKF bestrebt, einen Kandidaten für dieses Event zu finden und im Wettbewerbsberuf Autobody Repair zu trainieren. Innerhalb von 22 Stunden muss die Aufgabenstellung gemeistert werden. 

Bisherige Kandidaten und deren Platzierung

11. – 14.11.1999 in Montreal/Kanada: Lars Reinhold, 9. Platz

06. – 19.09.2001 in Seoul/Südkorea: Alexander Oberhuber, 8. Platz

18. – 22.06.2003 in St. Gallen/Schweiz: Markus Mrotzek, 3. Platz

26. – 29.05.2005 in Helsinki/Finnland: Stefan Fischer, 6. Platz

14. – 17.11.2007 in Shizuoka/Japan: Michael Kreil, 14. Platz

01. – 07.09.2009 in Calgary/Kanada: Richard Büttner, 8. Platz

05. – 08.10.2011 in London/England: Vincent Wicker, 12. Platz

02. – 07.07.2013 in Leipzig/Deutschland: Christian Heinz, 3. Platz

11. – 16.08.2015 in Sao Paulo/Brasilien: Johannes Zäuner, 6. Platz

14. – 19.10.2017 in Abu Dhabi: Mirko Betz

Der ZKF drückt Herrn Betz ganz fest die Daumen und wünscht ihm viel Glück in Abu Dhabi.

Terminankündigung: 2. Oldtimer Kongress Recht und Restauration 05./06. Mai 2017

Im vergangenen Jahr besuchten zahlreiche Oldtimerspezialisten den Oldtimer Kongress im Deutschen Kompetenzzentrum der Karosserie- und Fahrzeugbauer im hessischen Friedberg. Auch dieses Jahr wollen wir uns mit Ihnen gemeinsam unter dem Motto „Recht und Restauration“ wichtigen Themen wie dem Kaufvertrag, der Reparatur, der Restauration und dem Gutachten widmen. 

Am Freitag, den 05.05.2017, beginnen nach der offiziellen Begrüßung ab 13:00 Uhr spannende Fachvorträge zum Thema „Recht“. Anschließend besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, die mitgebrachten Oldtimer-Fahrzeuge, die dekorativ für die Presse und Öffentlichkeit ausgestellt werden, zu besichtigen. Anschließend können die Gäste beim gemeinsamen Abendessen im Restaurant Waldhaus in Bad Nauheim das neu gewonnene Wissen bei italienischen Speisen und Weinen verarbeiten und den ersten Kongresstag unter Liebhabern historischer Fahrzeuge ausklingen lassen. 

Am Samstag, den 06.05.2017, wird der Oldtimer-Kongress Recht und Restauration im Deutschen Kompetenzzentrum der Karosserie- und Fahrzeugbauer, Grüner Weg 12, 61169 Friedberg mit dem Thema „Restauration“ fortgesetzt. 

Ab 09:00 Uhr berichten dann hochkarätige Referenten über aktuelle Themen rund um historische Fahrzeuge sowie deren Restaurierung und Reparatur.  

Die Tagungsgebühren betragen für Mitglieder des ZKF, ZDK und BVSK sowie Partner von autorechtaktuell.de 169,00 € pro Person (netto), der Normalpreis beläuft sich auf 249,00 € pro Person (netto). 

Wir empfehlen Ihnen, bereits jetzt schon Ihre Übernachtung zu buchen. Im CONPARC Hotel & Conference Center Bad Nauheim können Sie unter dem Stichwort „Oldtimerkongress“ Ihre Reservierungen telefonisch (Telefon: 06032-3030) durchgeben. Der Preis für ein Einzel- oder Doppelzimmer beträgt 109,00 € inklusive Frühstück. 

Für weitere Fragen sowie Anmeldungen steht Ihnen das Veranstaltungsteam unter der Rufnummer: 06031 7792-160 oder per E-Mail: akademie(at)eurogarant-ag.de gerne zur Verfügung.

ZKF-Branchenbericht 2015 veröffentlicht

Soeben hat der ZKF seinen Branchenbericht für das Jahr 2015 veröffentlicht. Basis dieses Betriebsvergleichs ist eine im Herbst 2016 durchgeführte Umfrage bei den ZKF-Mitgliedsbetrieben. Der Bericht gibt Auskunft über die Situation in der Branche getrennt nach herstellendem Karosserie- und Fahrzeugbau sowie Karosserieinstandsetzung und Lackierung. Diese Serviceleistung des ZKF richtet sich an Mitgliedsbetriebe, Banken und interessierte Institutionen und ist insbesondere bei Finanzierungsgesprächen von Vorteil.

Der ZKF-Branchenbericht 2015 ist als Datei >hier< abrufbar.

ZKF-Jahresschrift 2016

Der ZKF veröffentlicht jedes Jahr zum Bundesverbandstag/ Branchentreff eine Jahresschrift. Sie enthält Grundsatzartikel und Fachbeiträge über die wichtigsten Bereiche des Karosserie- und Fahrzeugbauerhandwerks sowie statistische Kennzahlen der Branche.
Die ZKF-Jahresschrift ist für alle Mitgliedsbetriebe, aber auch für Institutionen und Organisationen aus dem Inland und zunehmend auch aus dem Ausland eine wichtige Informationsquelle.

Die Jahresschrift 2016 ist gegen eine Schutzgebühr von € 5,00 (Mitglieder), € 7,50 (Nicht-Mitglieder) zzgl. Versandkosten formlos in der ZKF-Geschäftsstelle abrufbar.

ZKF-Geschäftsbericht 2015/16

 

Zum ZKF-Branchentreff 2016 wurde auch der ZKF-Geschäftsbericht 2015/16 vorgelegt, in dem der ZKF-Vorstand und die Geschäftsführung schriftlich über die Leistungspalette und die Arbeitsschwerpunkte in Form eines Rechenschaftsberichts der vergangenen zwölf Monate informieren.

Der Geschäftsbericht 2015/16 ist im geschützten Mitgliederbereich unter www.zkf.de “Aktuelle Downloads” nachzulesen. Er kann auch in gedruckter Form von Mitgliedsbetrieben kostenlos in der ZKF-Geschäftsstelle angefordert werden.

Um in den geschützten Mitgliederbereich zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Umsetzungshilfen und Praxistipps für den Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker

Umsetzungshilfen und Praxistipps für den Ausbildungsberuf Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) jetzt gemeinsam mit dem ZKF und mit Ausbildungsexperten herausgegeben.

Die Broschüre bietet Ausbildern und Berufsschullehrern eine Hilfestellung bei der Umsetzung des 2014 neu geordneten Ausbildungsberufs Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in. Großen Wert wurde bei den Umsetzungshilfen auf die Praxis gelegt. Anhand vieler Beispiele und Abbildungen wurden u. a. folgende Fragen beantwortet:

- Was ist neu?
- Wie gestaltet sich die Ausbildung im Betrieb?
- Wie gestaltet sich die schulische Ausbildung
- Wie setzt man die Lernfelder um?
- Welche Prüfungsanforderungen müssen erfüllt sein?
- Welche Prüfungsbereiche gibt es?
- Wie sehen Prüfungsbeispiele aus? 

Darüber hinaus werden nützliche Tipps für die Ausbildungspraxis mit entsprechenden Literaturhinweisen und Adressen bereitgestellt. 

Die Umsetzungshilfe „- Ausbildung gestalten - Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin“ kann zum Preis von 24,90 € im Buchhandel unter der ISBN Nr.: 978-3-7639-5701-9 oder direkt beim W. Bertelsmann Verlag per Fax (0521-91101-19) bestellt werden.

ZKF-Kampagne „WE WANT YOU!" zur Nachwuchswerbung

Zum 1. August 2014 wurde das Berufsbild des Ausbildungsberufes „Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in“ neu geordnet. In diesem Zusammenhang wurde eine neue, attraktive Werbekampagne erarbeitet, um junge und technisch interessierte Schulabgänger/innen für den Beruf des Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikers zu begeistern. Hierzu hat der ZKF eine Vielzahl neuer Werbemittel erstellt.

 

Homepage und Video „WE WANT YOU!“

Im Mittelpunkt steht eine neue Homepage www.wewantyou.de sowie ein Video-Clip, der in die Web-Seite integriert ist. Damit sollen Schülerinnen und Schüler, die vor der Berufsorientierung stehen, angesprochen werden. Dargestellt werden Tätigkeiten im herstellenden und reparierenden Karosserie- und Fahrzeugbau.

Die neuen Werbemittel „WE WANT YOU!“ können ZKF-Mitgliedsbetriebe im Online-Shop im geschlossenen Mitgliederbereich bestellen.