Aktuelle UDH-Übersicht für die Vergütung von Auszubildenden – Vergleichen Sie sich mit anderen Handwerken!

Für die konkrete Wahl des Ausbildungsplatzes spielt neben inhaltlichen Interessen auch die Höhe der Ausbildungsvergütung eine wichtige Rolle. Gerade unter dem Aspekt der Neueinstellung von Auszubildenden erhalten Sie damit einen Überblick über die Situation benachbarter Handwerke und können Ihre Ausbildungsvergütungen gegebenenfalls einordnen und gegenüber der Konkurrenz um die besten Auszubildenden vergleichen.

Zu diesem Zweck erstellt der ZKF regelmäßig über die vom Unternehmerverband Deutsches Handwerk (UDH) abgefragten Ausbildungsvergütungen eine Übersicht, um Ihnen eine Orientierung für die Entlohnung zu geben und benachbarte Handwerke zu vergleichen. Die aktuelle Übersicht der Ausbildungsvergütungen finden Sie >hier<

Dabei sind die in den Tarifverträgen vereinbarten Ausbildungsvergütungen lediglich die Untergrenze für die innungsmäßig organisierten Betriebe, höhere Ausbildungsvergütungen sind zulässig. Der ZKF empfiehlt in die Zukunft der Ausbildung zu investieren und Vergütungen auch bei Facharbeitern anderer Wettbewerbsberufe mindestens an die Vergütungen des Kraftfahrzeuggewerbes anzugleichen, die derzeit über denen des Karosserie- und Fahrzeugbauerhandwerks liegen, um die „besten Köpfe“ für die gestiegenen Anforderungen Ihres Unternehmens zu gewinnen.