Aufbewahrungsfristen für Genehmigungen und zugehörige Qualitätsnachweise

Das Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hat eine Revision der Aufbewahrungsfristen für Genehmigungen und zugehörigen Qualitätsnachweisen (Juni 2019) veröffentlicht.

Die Angaben in diesem Dokument sind Empfehlungen, die vom Grundgedanken der Produkthaftung und Festlegungen anderer interessierter Seiten ausgehen. Sie geben Hinweise auf Fristen aus Rechtsakten, die zwar in erster Linie mit dem Typgenehmigungsverfahren in Verbindung stehen, jedoch auf Fahrzeuge im Einzelgenehmigungsverfahren übertragen werden können. Sofern Einzelgenehmigungen nach § 13 EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung (EG-FGV) betroffen sind, gelten alle Fristen, die im Zusammenhang mit der Rahmenrichtlinie 2007/46/EG (zukünftig vermutlich auch mit der VO (EU) 2018/858) stehen. 

Die Empfehlungen, soweit sie nicht Vorgaben aus Rechtsakten betreffen, gründen sich vor allem auf dem Gedanken der Produkthaftung und müssen im einzelnen Ergebnis einer Risikoanalyse sein. Die Fristen aus Rechtsakten genügen diesen Anforderungen sicher nicht in jedem Fall.

Das Dokument kann >hier< auf der Seite des KBA heruntergeladen werden.