Achtung bei der Unfallinstandsetzung von Fahrzeugen mit Gasanlagen!

Die Firma Prins Autogassysteme B.V. ist einer der führenden Anbieter von Nachrüstanlagen für gasbetriebene Fahrzeuge. Mit einem Service-Rundschreiben hat die Firma Prins nun darüber informiert, dass es bei den Hochdruck-Flexschläuchen ihrer Gasanlagen, die zwischen März und November 2018 ausgeliefert wurden, zu Undichtigkeiten an der Gasanlage kommen kann.

Die betroffenen Schläuche tragen die Kennzeichnung 02/2018, 03/2018 oder 08/2018. Es können die Anlagen mit den Prins-Seriennummern von B/05/18/0000 bis B/43/18/9999 betroffen sein. Zu erkennen sind die undichten Schläuche außerdem an schmierigen Ablagerungen auf dem Schlauch.

Bitte prüfen Sie die bei Ihnen zur Unfallreparatur befindlichen Fahrzeuge mit Gasanlage, ob es sich um eines der betroffenen Systeme handelt, um nach Reparatur einen eventuellen Fahrzeugbrand zu vermeiden, der nicht ursächlich mit dem Unfall in Verbindung steht.

Sollte sich eines der betroffenen Fahrzeuge bei Ihnen zur Reparatur befinden, wenden Sie sich bitte an einen in der Nähe befindlichen GAP-Betrieb (Fachbetrieb für Gasanlagenprüfung) um den Defekt zu beheben. Die defekten Leitungen dürfen nur von entsprechend geschulten Fachbetrieben geprüft und ersetzt werden.

Für Rückfragen steht Ihnen Michael Zierau in der ZKF-Geschäftsstelle zur Verfügung.