Bundessieger im Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks 2019

Am Samstag, dem 09.11.2019 wurden in Frankfurt die Bundessieger im Praktischen Leistungswettbewerb (PLW) für den Ausbildungsberuf „Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in“ ermittelt.

Bundessieger in der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik wurde Jonathan Haarig vom Ausbildungsbetrieb Müllers Werkstatt aus Bisingen (Baden-Württemberg).

In der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik erzielte Philipp Daus vom Ausbildungsbetrieb MAN Truck & Bus SE aus Wittlich (Rheinland-Pfalz) das beste Ergebnis.

Teilnahmeberechtigt waren jeweils die Auszubildenden im Karosserie- und Fahrzeugbauer-Handwerk, die sich zuvor auf Innung-, Kammer- und Landesebene als Prüfungsbeste durchgesetzt haben.

In der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik waren Karosseriearbeiten an einer Fahrzeugfrontpartie auszuführen. In der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik wurde vom Prüfungsausschuss die Anfertigung eines LKW- Unterfahrschutzträgers als Prüfungsstück gefordert. Bei den Fertigkeiten kamen neben traditionellen Fügeverfahren auch moderne Fertigungstechniken zum Einsatz. Des Weiteren mussten alle Teilnehmer mehrere Aufgabenstellungen in der Fahrzeugelektrik/-elektronik absolvieren.

Eine ganz besondere Überraschung hatte sich die Firma Mirka GmbH für Teilnehmer einfallen lassen. Die Erstplatzierten erhalten das Mirka DEROS System PRO, die Zweitplatzierten erhalten einen Mirka DEROS Exzenterschleifer im Case. Die Drittplatzierten erhalten je einen Mirka DEROS Exzenterschleifer Ø 150 mm, 5,0 mm Hub und die Teilnehmer ab dem vierten bis letzten Platz erhalten je ein Schleif Solution Case.

Herr Konrad Wenz, Chefredakteur der Fachzeitschrift F+K, hatte auch eine Überraschung für alle Teilnehmer im Gepäck. Alle Teilnehmer des Ausscheids erhielten ein Jahresabonnement der F+K sowie das Fachbuch „Karosserie und Lackierung“.

Auch der ZKF gratuliert den Siegern ganz herzlich und dankt den Firmen Mirka GmbH, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG und der Stiftung des Deutschen Stellmacher- und Karosseriebauerhandwerks für die Unterstützung.