Meisterprüfungsverordnung im Karosserie- und Fahrzeugbauer-Handwerk tritt zum 01.07.2020 in Kraft

Am 20.12.2019 ist die neue Verordnung über das Meisterprüfungsberufsbild und die Prüfungsanforderungen in den Teilen I und II der Meisterprüfung im Karosserie- und Fahrzeugbauer-Handwerk im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Die Verordnung tritt am 01.07.2020 in Kraft, gleichzeitig tritt die bisherige Karosserie- und Fahrzeugbauermeister-Verordnung vom 08.05.2003 außer Kraft. Die Übergangsvorschrift sieht vor, dass die bis zum 30. Juni 2020 begonnenen Prüfungsverfahren werden nach den bisherigen Vorschriften zu Ende geführt. Erfolgt die Anmeldung zur Prüfung bis zum Ablauf des 31. Dezember 2020, so sind auf Verlangen des Prüflings die bis zum Ablauf des 30. Juni 2020 geltenden Vorschriften weiter anzuwenden.

Prüflinge, die die Prüfung nach den bis zum Ablauf des 30. Juni 2020 geltenden Vorschriften nicht bestanden haben und sich bis zum Ablauf des 30.06.2022 zu einer Wiederholungsprüfung anmelden, können auf Verlangen die Wiederholungsprüfung nach den bis zum Ablauf des 30. Juni 2020 geltenden Vorschriften ablegen.

Die Übergangsvorschriften betreffen lediglich das Meisterprüfungsverfahren. Die Verordnung macht aber insbesondere deutlich, dass ab sofort die Träger der Vorbereitungslehrgänge die Inhalte der drei Handlungsfelder der neuen Meisterprüfungsverordnung anpassen müssen.

Der ZKF arbeitet derzeit in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) einen Rahmenlehrplan sowie Vorschläge für die Umsetzung in Meistervorbereitungslehrgänge aus.

Vom 11. - 14. Februar 2020 werden an 3 Standorten detaillierte Schulungen mit Erläuterungen zur Durchführung der Meisterprüfung für Dozenten der Bildungseinrichtungen sowie für die Meisterprüfungsausschüsse in Münster, Friedberg und Nürnberg erfolgen.

An diesen Terminen wird u.a. auch der neue Rahmenlehrplan, der sich speziell an Dozenten der Bildungseinrichtungen richtet, vorgestellt. Hierzu wird der ZKF noch rechtzeitig informieren.

Die neue Meisterprüfungsverordnung kann >hier< abgerufen werden.