Regelungen zum CO2-Nachweis für Einzelfahrzeuge liegen von 13 Bundesländern vor

Der CO2-Nachweis für leichte Nutzfahrzeuge ist zwar bereits seit dem 01. September 2019 erforderlich, jedoch haben die zuständigen Landesverwaltungen bis heute unterschiedlich zu ihrer Verfahrensweise für Fahrzeuge mit einer mehrstufigen Fertigung im Einzelgenehmigungsverfahren informiert.

Dem ZKF liegen aktuell die Regelungen von 13 Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein) vor. Die Dokumente können im internen Mitgliederbereich (Rubrik "Technik", Unterpunkt "Nutzfahrzeugtechnik") eingesehen und im Bedarfsfall für die Zulassung heruntergeladen werden.

Wir raten unseren Mitgliedsbetrieben, grundsätzlich die von den Herstellern zur Verfügung gestellten WLTP-Berechnungstools zu nutzen, um den CO2-Wert, der sich nach dem Umbau- bzw. Montage eines Aufbaus ergibt, zu ermitteln.

Für spezielle Aufbauvarianten, die nicht von dem Berechnungstool des Fahrzeugherstellers abgedeckt werden, können die Regelungen der einzelnen Bundesländer angewendet werden.

Vorbehaltlich einer Regelung durch das BMVI ist das Verfahren bis zum 31.12.2021 anwendbar. Einzelheiten sind den jeweiligen Schreiben der Ministerien zu entnehmen.