Kurzarbeitergeld: Regelung der BA für einen Wechsel vom Gesamtbetrieb auf Betriebsabteilungen

Durch die Lockerungen von Corona-bedingten Beschränkungen reduzieren Betriebe aktuell den Umfang der Kurzarbeit. Die Anzeige für das Kurzarbeitergeld erfolgte in der Regel aber den Gesamtbetrieb. In vielen Fällen ist die notwendige Mindestgröße von 10 Prozent der betroffenen Mitarbeiter für den Gesamtbetrieb nicht mehr erfüllt. Es können aber auch weiterhin einzelne Betriebsabteilungen von Arbeitsausfall betroffen sein.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) informiert im Rundschreiben, dass die Möglichkeit besteht, bei teilweise reduziertem Umfang der Kurzarbeit unter bestimmten Bedingungen bei der Bundesanstalt für Arbeit (BA) beim Bezug einen Wechsel vom Gesamtbetrieb auf Betriebsabteilungen vorzunehmen.

Haben Sie in den Monaten März, April oder Mai 2020 für den gesamten Betrieb Kurzarbeit angezeigt, ist es möglich die Anzeige für den Gesamtbetrieb einmalig zu einer Anzeige für eine oder mehrere Betriebsabteilungen umzudeuten. Hierzu muss in einem ersten Schritt die zuständige Agentur für Arbeit vor Ort kontaktiert werden. Der Arbeitgeber muss für die „Umdeutung“ eine Erklärung vorlegen.

Weitere Einzelheiten sind dem ZDH-Rundschreiben >hier< zu entnehmen.

Hintergrund: Grundsätzlich war es nur möglich, dass eine Anzeige, die sich entweder ursprünglich auf den gesamten Betrieb bezog bzw. nur auf Betriebsabteilungen nicht nachträglich auf eine Betriebsabteilung und umgekehrt umgewandelt werden kann. Die Definitionen einer Betriebsabteilung im Unternehmen finden in den „Fachlichen Weisungen der BA“ über das Kurzarbeitergeld >hier<.

Weitere Informationen über das Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise erhalten Sie bei der BA >hier<.