Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner, dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), unterhält der ZKF ein eigenes G 607 Sachkundewesen. Hier zusammengeschlossen sind Sachkundige zur Abnahme und Prüfung von Flüssiggasanlagen in Freizeitfahrzeugen wie Wohnmobile und Wohnwagen. Bei Wohnmobilen ist eine positive Gasprüfung eine Voraussetzung für das Bestehen der Hauptuntersuchung (HU).

Voraussetzung für den Besuch eines entsprechenden Sachkundelehrgangs bildet die Ausbildung im Beruf Karosseriebauer, KFZ-Mechatroniker oder Gas-/Wasserinstallateur. Nach erfolgreichem Abschluss eines zweitägigen praxisorientierten Grundlehrgangs erhalten die Teilnehmer die Anerkennung zum G 607 Sachkundigen. Aufgrund des Fortschritts der verbauten Technik und der sich weiterentwickelnden Regelwerke ist diese Anerkennung jedoch auf fünf Jahre befristet. Nach Ablauf dieser Frist muss ein sog. Auffrischungslehrgang besucht und erfolgreich abgeschlossen werden.

Mit ihrer Anerkennung haben die Sachkundigen die Möglichkeit, Prüfbescheinigungen und -plaketten zu bestellen sowie bei schwierigen Problemfällen Hilfe von den kompetenten Spezialisten im ZKF zu erhalten. Außerdem erhalten sie einen Zugang zum speziellen Sachkundeportal www.G607.de . Über dieses Sachkundeportal können Lehrgänge nicht nur online gebucht werden, sondern registrierte Sachkundige können sich auch online per eLearning auf ihren Auffrischungslehrgang vorbereiten.  Des Weiteren stehen im geschlossenen Bereich technische Unterlagen und Erklärungen als Download den registrierten Sachkundigen zur Verfügung. Endkunden können auf dieser Internetseite mit Hilfe des G 607-Sachkundigenfinders einen Sachkundigen in ihrer Nähe für die Gasprüfung ihres Fahrzeugs ausfindig machen.