ZKF-Branchenbericht veröffentlicht

Der ZKF veröffentlicht jährlich einen Branchenbericht für das Karosserie- und Fahrzeugbauerhandwerk. Als Berufs- und Wirtschaftsverband analysiert der ZKF dabei die Branche des herstellenden sowie des reparierenden Karosserie- und Fahrzeugbaus.
Die am ZKF-Branchenbericht teilnehmenden Betriebe wurden 2020 online und per Fragebogen zu den Betriebsergebnissen 2019 befragt. Die veröffentlichten Daten sind Durchschnittswerte der befragten Unternehmen.

Der Bereich Karosserie-Instandsetzung und Lackierung erzielte im Jahr 2019 ein verbessertes operatives Ergebnis (Ebitda) von 5,5 Prozent der Betriebsleistung. Das Plus von 0,8 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr war insbesondere auf eine gestiegene Produktivität und höhere Ersatzteilpreise in den Unternehmen zurückzuführen. Dabei erhöhte sich die Beschäftigtenzahl erneut insgesamt, aber auch die Anzahl der unproduktiven Mitarbeiter wuchs deutlich gegenüber dem Vorjahr in den Unternehmen an. Der Gesamtumsatz erhöhte sich um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Anteil Pkw-Kundendienst stieg von 4,8 Prozent auf 6,4 Prozent des Gesamtumsatzes.

Der herstellende Karosserie- und Fahrzeugbau konnte die positive Umsatzentwicklung der Vorjahre auch in der ersten Hälfte des Jahres 2019 fortschreiben, musste jedoch in der zweiten Jahreshälfte eine leichte Abschwächung im Auftragseingang beobachten. Über das Gesamtjahr 2019 stiegen die Lkw-Neuzulassungen in Deutschland um insgesamt 6 Prozent an. Ein Großteil des Wachstums ist auf den Transportermarkt (Nutzfahrzeuge bis 6 t) zurückzuführen, der vor allem durch den online- und Versandhandel beflügelt wurde.

Den ausführlichen ZKF-Branchenbericht mit den Unternehmenskennzahlen 2019 können Sie hier auf der Seite herunterladen.